Dr. rer. pol. Dipl.-Soz. Stefan Hochstadt

 

Studium / Akademische Ausbildung

  • 1988 - 1995    Diplom-Soziologie an der Freien Universität Berlin; Nebenfächer: Psychologie, Politologie, Volkswirtschaftslehre. Abschluss mit „sehr gut“
  • 2000 - 2003    Promotion (Dr. rer. pol.) am FB Sozialwissenschaften an der Universität Osnabrück. Abschluss mit „summa cum laude“

   

Lehrtätigkeit

  • 1989 - 1991    Projekttutorium „Europa ‚92“ an der FU Berlin
  • 1994 - 1995    Pädagogischer Assistent in einem Seminarzyklus des ETUCO (European Trade Union College) in Brüssel
  • 1997 - 1998    Pädagogischer Assistent in einem Seminarzyklus der AFETT (Association pour la formation européenne des travailleurs aux technologies) in Brüssel
  • 1998 - 2004    Durchführung von Seminaren in der politischen Bildung an der Volkshochschule Dortmund
  • 1998 - 2000    Dozentur für Volkswirtschaftslehre an der Werbe- und Medienakademie Marquardt, Dortmund
  • 2000 - 2001    Lehrauftrag am FB Architektur der FH Dortmund: „Sozioökonomische Grundlagen der Planung“
  • 2002        LEONARDO-Kurzzeitdozentur am Technikum Kärnten (Spittal): Stadtmanagement
  • 2002 - 2004    Vertretungsprofessur am FB Architektur der FH Dortmund in „Stadt- und Regionalsoziologie / sozioökonomische Grundlagen der Planung“; weitere Fächer: Stadtmanagement, Stadtökonomie, Projektmanagement
  • 2009 - 20013    Dozentur im Masterstudiengang „Public Management“ am Technikum Kärnten in Villach / Österreich: „Stadt- und Regionalentwicklung“
  • seit 2006        Lehrauftrag im Masterstudiengang „Städtebau NRW“ der Hochschulen Bochum, Detmold, Dortmund, Köln, Lippe-Höxter und Siegen: „Stadtsoziologie“, „Stadtökonomie“, „Infrastruktur“
  • seit 2007        Lehrauftrag im Masterstudiengang „Architektur: Entwicklung“ an der FH Bochum: „Stadtsoziologie“, „Methoden wissenschaftlichen Arbeitens“


Berufstätigkeit / Praxis

  • 1996 - 2001 u. 2005 - 2006     Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Forschungsschwerpunkt „Arbeit im Bausektor“ am FB Architektur der FH Dortmund: Akquirierung, Leitung und Durchführung mehrerer Forschungsprojekte
  • seit 2004            Stv. Geschäftsführer des CLR („European Institute for Construction Labour Research“) Regional Office Dortmund
  • 2006 - 2012        Leitender wissenschaftlicher Mitarbeiter im Forschungsbereich „Planen und Bauen im Strukturwandel“ am FB Architektur der FH Dortmund: Akquirierung, Leitung und Durchführung mehrerer Forschungsprojekte
  • seit 2012            Wissenschaftlicher Referent für den Bereich „Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr“ am Landtag Nordrhein-Westfalen


Forschung

  • Zivilgesellschaftliche Aktivierung. Zum Verhältnis von Governance und Government in der Stadtentwicklung. Kooperatives Forschungsprojekt mit japanischen Hochschulen der Präfekturen Tokio und Kanagawa in Zusammenarbeit mit der Universität Osnabrück.
  • Zukunft bauen – Potenziale nutzen. Entwicklung nachhaltiger Lebensraumkonzepte von Großwohnsiedlungen. Umsetzungsorientiertes Forschungsprojekt in Zusammenarbeit mit der Bochumer Wohnungsgesellschaft VBW.
  • Gesund altern im kleinstädtischen Kontext. Beteiligungsorientierte und aktivierende Prävention und Gesundheitsförderung einer alternden Bevölkerung in einer kleinen Mittelstadt: Entwicklung integra¬tiver und inklusiver kommunaler Konzepte der Sozialraumentwicklung. Umsetzungsorientiertes Forschungsprojekt in Zusammenarbeit mit lokalen Akteuren.
  • Lebenswerte Stadt Selm. Gesundheitsfördernde Stadt- und demographiegerechte Immobilienentwicklung zur nachhaltigen Steigerung von Wohn- und Lebensqualität. Umsetzungsorientiertes Forschungsprojekt in Zusammenarbeit mit der Stadt Selm.
  • Organisations- und Beteiligungsstrukturen in der Stadtentwicklung. Literaturstudie über einen populä¬ren Gegenstand in einem aktuellen Anwendungsgebiet.
  • Leitbild Lichtstruktur Castrop-Rauxel. Konzeptionell-empirisches Forschungsprojekt mit Beratungscharakter.
  • Participation and Decision-Making Processes as Means to Achieve a Sustainable Society. Kooperatives Forschungsprojekt mit der Bunkyô-Universität in Chigasaki (Japan).
  • Lebensqualität Älterer im Wohnquartier. Selbstbestimmt älter werden im Ruhrgebiet: Verbesserung der Lebensqualität im Wohnquartier – individuelle Teilhabe ermöglichen, Verantwortungsbereitschaft stärken, unterstützende Infrastruktur errichten. Praxis-Forschungsprojekt am FB Angewandte Sozial¬wissenschaften der FH Dortmund und weiteren Partner.
  • Ökotopia – Ressourcenschonung in der Stadtteilentwicklung: Schonung energetischer, räumlicher und sozialer Ressourcen. Anwendungsorientiertes interdisziplinäres Forschungsprojekt mit Grundlagen¬anteilen an der FH Joanneum Graz in Zusammenarbeit mit Praxispartnern.
  • Lebenswerte Städte – Sustainable Society. Preferable style of participation and decision-making for establishing a sustainable society – comparative study between Germany and Japan with special consideration of the regions of Dortmund (Germany) and Chigasaki (Japan) experiences. Gemein¬sames empirisches Forschungsprojekt mit der Bunkyô-Universität in Chigasaki (Japan).
  • Kosten nachhaltiger Gebäudebewirtschaftung – Vom technischen Wissen zur Anwendung in der Praxis. Empirisch-konzeptionelles Forschungsprojekt.
  • Lichtregion Ruhrgebiet. Forschungsprojekt anlässlich des Kulturhauptstadtjahres.
  • Cross-Cultural Understanding of the Construction Industry. Comparing Practices in Turkey and Ger¬many. Gemeinsames Forschungsprojekt mit der Universität Siegen sowie der Universitäten Mersin und Nordzypern.
  • Quartiersmanagement Tossehof. Beratungskonzept für das Quartiersbüro Tossehof in Gelsenkirchen.
  • Den demografischen Wandel gestalten. Untersuchungen zu künftigen Anforderungen an die Stadtentwicklung und Raumplanung vor dem Hintergrund des demografischen Wandels.
  • Die bespielbare Stadt. Empirisches Lehr- und Forschungsprojekt am FB Architektur der FH Dortmund in Zusammenarbeit mit lokalen Akteuren und der Stadt Dortmund (Stadtumbau West "Rheinische Straße").
  • Socio-Cultural Transformation in the 21st Century. Risks and Challenges of Social Changes. Interkulturelles Projekt des wissenschaftlichen Austauschs (DAAD).
  • Stadtmanagement. Modelle, Verfahren und Konzepte für eine moderne Stadtentwicklung zur Imple¬mentierung im politisch-administrativen System.
  • Das Ende der Leuchttürme? Architektur als Event. Großprojekte und ihre Bedeutung für die globa¬lisierte Stadtentwicklung.


Publikationen (Auswahl)

Herausgeberschaft:

  • 2005        Stadtentwicklung mit Stadtmanagement? Wiesbaden (VS-Verlag)
  • 2006        Japan – what can we learn? CLR-News, Vol. 2, 2006, Brüssel (co-editor).
  • 2010        LichtRegion Ruhrgebiet. Konzepte und Positionen einer regionalen Lichtstruktur, Essen 2010 (Klartext-Verlag) (mit D. Köhler und M. Walz).

Monografien:

  • 2002        Die Zukunft der Qualifikation in der Bauwirtschaft. Innere und äußere Momente des Strukturwandels. Dissertation am Fachbereich Sozialwissenschaften der Universität Osnabrück,
  • 1995        Die europäische Holzindustrie – Charakteristika, aktuelle Problemlagen, Perspektiven – unter besonde¬rer Berücksichtigung der Löhne. Empirische Studie im Auftrag der Europäischen Kommission für die Europäische Föderation der Bau- und Holzarbeiter, Brüssel 1995 (zugleich Diplomarbeit am Institut für Soziologie der Freien Universität Berlin).

Zeitschriftenaufsätze / Buchbeiträge:

  • 20015    Paradigmenwechsel in der Verkehrspolitik. Entscheidung über Verkehrsträger. In: Planerin, Heft 5, 2015: 15-17.
  • 2012    Nutzung städtischer Räume als Verfügungsrechte im urbanen Aneignungsprozess. In: B. Plé (Hrsg.) 2012: Ressourcenschonung in der Stadtteilentwicklung – Primärforschung in Grazer Stadtgebieten und empirische Planungsgrundlagen.
  • 2012    Wachsen oder schrumpfen? Green New Deal und Post-Wachstum als konkurrierende Zukunftsmodelle einer nachhaltigen und fairen Gesellschaft. In: Amos. Kritische Blätter aus dem Ruhrgebiet, Heft 2, 2012: 15-18.
  • 2010    Die Stadt und das Licht. Auf dem Weg von der zukunftsoffenen Moderne zur privaten Kontrolle von unbestimmten Räumen? In: S. Hochstadt, D. Köhler, M. Walz (Hrsg.) 2010: 147-161.
  • 2010    Künstliches Licht im Ruhrgebiet – ein Indikator kultureller Identität? In: S. Hochstadt, D. Köhler, M. Walz (Hrsg.) 2010 (mit D. Köhler und M. Walz): 9-20.
  • 2010    First Citizens Deliberation in Chigasaki: Considerations and Reflections from a German Scientific Pers¬pective. In: Shonan Journal. The International Journal of the Shonan Research Institute Bunkyo Univ¬ersity, Vol. 1, March 2010 (liegt auch in Japanisch vor; mit T. Hackenfort): 17-20.
  • 2010    Alte Arbeit in neuen Gebäuden? Zum Wandel der Architektur und dem innewohnenden Verständnis von Arbeit. In: Förderverein Galerie Architektur und Arbeit Gelsenkirchen (Hrsg.) 2010: Architektur und Arbeit. Das Ruhrgebiet 2010 (Klartext-Verlag): 220-228.
  • 2010    Reiches Land – arme Gesellschaft. In: Amos. Kritische Blätter aus dem Ruhrgebiet, Heft 2, 2010: 16.
  • 2010    Öffentlichkeit und Privatheit. Wem gehört die Stadt? In: RaumPlanung, Heft 1, 2010: 5-10.
  • 2009    Ungleiches Paar: Macht und Gewalt. In: Amos. Kritische Blätter aus dem Ruhrgebiet, Heft 3, 2009: 7-8.
  • 2009    "Peripheralisation", "Dualisation" and "Demographisation" as Evidence of a Paradigm Shift. In: G. Széll, U. Széll (eds.) 2009: Quality of Life and Working Life in Comparison, Frankfurt/Main u.a. (Peter Lang Verlag): 311-322.

 

Gremien, Ausschüsse, Sonstiges

  • 1995 - 2000        Freie Beratungstätigkeit für verschiedene europäische und deutsche Einrichtungen vorwiegend in den Sektoren Bau und Holz
  • 1999 - 2001        Promotionsstipendium der Hans-Böckler-Stiftung
  • 2003                   Preis der Fördergesellschaft der Fachhochschule Dortmund für hervorragende Leistungen in der Lehre
  • 2004            Förderpreis „Arbeit und Leben“ der Universität Osnabrück
  • 2004 - 2005        Postdoc-Stipendium der Japan Society for the Promotion of Science
  • 2005            Berufung zum Vertrauensdozenten der Hans-Böckler-Stiftung
  • seit 2004            Initiativkreis „Public Management“ am Technikum Kärnten (Spittal)
  • seit 2004            Freie Beratungstätigkeit für Verbände, Institutionen und Kommunen in NRW zu Stadtentwicklungsprozessen, Stadtmanagement, Handlungskonzepte
  • 2002 - 2005        Beteiligung an der Akkreditierung des kooperativen Masterstudiengangs „Städtebau NRW“ der FH‘en Bochum, Dortmund, Köln und der Unis Siegen, Duisburg-Essen
  • 2006            Trägerkreis „Forum Stadtbaukultur“ Dortmund. seit 01/06
  • 2005            German-Japanese Society for Social Sciences. seit 10/05
  • 2005            Deutsche Gesellschaft der JSPS-Stipendiaten. seit 05/05