Studium

Ziele und Profil des Studiengangs

 

Der gemeinsame Masterstudiengang Städtebau NRW der Hochschule Bochum, der Fachhochschule Dortmund, der TH Köln, der Hochschule Ostwestfalen-Lippe und der Universität Siegen basiert auf jahrelangen Kooperationsbeziehungen der Städtebaulehrenden der beteiligten Hochschulen. Im Jahr 2015 konnte der Studiengang sein zehnjähriges Bestehen feiern. Die Kooperationserfahrungen im fachlichen als auch persönlichen Bereich stellen die wesentliche Voraussetzung für das gemeinsame Projekt dar. Das Lehrteam wird ergänzt durch zahlreiche Lehrbeauftragte aus der Praxis. Die Verbindung der fünf Hochschulen zu den Praxisfeldern in ihrem jeweiligen regionalen Umfeld ist sehr groß.

Das Masterstudium soll auf die beruflichen Tätigkeiten im Bereich der Stadtplanung unter Berücksichtigung der Veränderungen in dem Berufsfeld und im gesellschaftlichen Umfeld vorbereiten. Die dafür erforderlichen fachlichen und methodischen Kenntnisse sollen zu künstlerischer Arbeit, zur Anwendung praxisorientierter und wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden sowie zu verantwortlichem Handeln im Beruf gegenüber Gesellschaft und Umwelt befähigen.

Die Studiensemester sind in Studien- und Projektwochen gegliedert, wobei die interdisziplinäre Bearbeitung von Projektaufgaben den Schwerpunkt bildet. Die Ausbildung verbindet theoriebezogene, reflektierende Lehrinhalte und praxisorientierte Projektentwürfe miteinander. Damit werden die Befähigung zu fachübergreifender, methodischer Arbeitsweise und der Anspruch an eine kreative Planerqualifikation eingelöst.

Als besonderer Profilanspruch verfügt der Studiengang neben der Projekt- und Praxisorientierung über die Möglichkeit eines berufsbegleitenden Studiums aufgrund seiner Organisationsform. Der Studiengang ist als Vollzeitstudiengang konzipiert. Studienangebote und Studienstruktur sind so angelegt, dass der Masterstudiengang in der vorgesehenen Zeit erfolgreich abgeschlossen werden kann. Durch die besondere Organisationsform der Präsenztage ist ein berufsbegleitendes Studium möglich. Dies erfordert allerdings eine längere Studiendauer bzw. eine stärkere wöchentliche Arbeitsbelastung. Ein berufsbegleitender Studienablauf ist nicht formal geregelt, sondern steht im individuellen Ermessen der Studierenden.

 

Akkreditierung

Der Studiengang wurde bereits mehrfach erfolgreich akkreditieret (siehe Webseite AQAS: http://www.aqas.de/)