Module

Modul 12 und 13 - Kommunikation I und II

 

Neben der analytisch-kreativen Planungskompetenz ist Moderations- und Kommunikations­kompetenz im Curriculum verankert, die in der Stadtplanung zunehmend an Bedeutung gewin­nen. Zu den Moderationskompetenzen gehören die Fähigkeiten zur verbalen und bildlichen Kommunikation von Planungszielen und -belangen, die Kooperation mit Behörden und mit   wei­teren an der Planung Beteiligten sowie die Fähigkeit, Konflikte zwischen den Beteiligten frühzeitig zu erkennen, diese zu vermitteln und zur Lösung beizutragen.

Die ausgewiesenen Module M 12 und M 13 (Kommunikation I und II) dienen so der Vertiefung von Schlüsselkompetenzen im Bereich der Kommunikation, Rhetorik und Moderation sowie ei­ner Vertiefung der Darstellungs-, Präsentations- und Vermittlungstechniken. In den Themenbe­reichen  „Planungsbezogene Informationstechnologie“ steht insbesondere die Basisvermittlung von  Geographischen Informationssystemen (GIS). Das Modulelement  M 13.2 „Beteiligungs- und Partizipationsprozesse“ steht in der Regel in engem Zusammenhang zum Entwurfsprojekt III  (M 11). Ziel ist es, Kompetenzen in der Organisation, Moderation und Durchführung von Partizipationsstrategien zu erhalten und die Ergebnisse von Planungsprojekten zu kommunizieren.